Im blutigen Reigen der Yellow Dancer

Im blutigen Reigen der Yellow Dancer

Paul Werner

Band 1 von 3 in dieser Reihe

Paperback

368 Seiten

ISBN-13: 978-3-7407-2771-0

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 13.03.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
12,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Eine mysteriöse Yacht im Nachlass ihres kürzlich verstorbenen Vaters führt die nüchtern-sachliche hamburger Unternehmertochter Laura Förster in die verrückte Welt "jenseits des Spiegels" namens Karibik, in der die Gesetze der Logik nichts gelten und Menschenleben nichts zählen. Kaum auf Guadeloupe, dem Liegeplatz der Yacht, gelandet, wird sie von einem Quartett ebenso hartgesottener wie skurriler Drogensöldner in einen mörderischen Tanz verwickelt, in dessen Turbulenzen Laura sowohl ihren Verstand, als auch die Grundfeste ihrer gesichert geglaubten Existenz einzubüßen droht.
Charismatische Anführerin der Gruppe ist die raubeinige Solitaire, deren Spontaneität und Skrupellosigkeit Laura verabscheut und bewundert. Vom Vergeltung für erlittene Schmach übenden türkischen Drogenbaron Hakan "dem Leisen" quer durch die Kleinen Antillen gejagt, wachsen die beiden gleichaltrigen Frauen trotz ihrer charakterlichen Gegensätze zu einem unwiderstehlichen "Duo infernale" zusammen, das am Ende erkennt, dass es in der Tat mehr als Seelenverwandtschaft verbindet. Alle Fäden des halluzinierenden Reigens im Schatten eines vernichtenden atlantischen Hurrikans scheinen in den Händen der unsichtbar allgegenwärtigen Yellow Dancer zusammenzulaufen ...
Paul Werner

Paul Werner

Paul Werner hat in Ausübung seines Berufes als Simultandolmetscher lange Zeit in Griechenland, der Türkei, Russland und natürlich Brüssel gelebt, insgesamt neun Fremdsprachen sowie Jura studiert und, als ehemaliger Gorch Fock- und Deutschland-Fahrer nachhaltig von der Seefahrt "infiziert", auch noch die Zeit gefunden, abertausend Seemeilen auf Nord- und Ostsee, Atlantik und im Mittelmeer abzusegeln. Dass er dabei zum "Dolmetscher der See" im Sinne des großen Stephen Crane geworden ist, davon legen seine Bücher beredtes Zeugnis ab, egal, ob die Trilogie "Gentlemen segeln nicht gegen den Wind" oder seine sehr persönliche Liebeserklärung an Griechenland in "Inseln, Menschen und Geschichte(n)" oder eben die erneut als Trilogie konzipierten Laura-Förster-Romane, deren erster Band gerade erscheint.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.