Hiobs Freunde

Hiobs Freunde

Ein denkwürdiger Besuch

Leonard Heffels

Romane & Erzählungen

Paperback

120 Seiten

ISBN-13: 9783740713485

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 11.11.2020

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
5,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor*in mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Drei Männer suchen ihren gemeinsamen Freund Hiob, der sich in die Ödnis zurückgezogen haben soll. Als sie ihn finden, sehen sie sich einem himmelschreienden Leid gegenüber, das den einst vom Erfolg Verwöhnten über Nacht heimgesucht hat. Das böse Schicksal des alten Freundes weckt in jedem von ihnen tief sitzende Ängste. Alles, was die Freunde Hiob erwidern, raten oder vorwerfen, offenbart diesem, wovor sich die Männer selbst am meisten fürchten. Auch Hiob kennt die Angst. Als er noch gesund und wohlhabend war, plagte ihn oft das Gefühl, seines Glückes nicht wert zu sein. Doch nun ist er entschlossen, für seine Würde zu kämpfen und gegen sein Los aufzubegehren. Aber ein Held ist er nicht, weil er sich mit Gott anlegt, weil er sich traut dem Herrn die Stirn zu bieten. Tapfer und weise zugleich ist der Gottverlassene nur, weil er der Angst nicht gestattet, ihn zu beherrschen. Damit lässt er auch die Gottesfurcht hinter sich und wagt den Weg des Vertrauens.
Leonard Heffels

Leonard Heffels

Leonard Heffels studierte Kunst in Maastricht und Pädagogik in Amsterdam. In seinem literarischen Werk setzt er sich immer wieder mit biblischen Themen auseinander. Dabei bewegt er sich im Grenzbereich zwischen Lyrik und Prosa, so zum Beispiel in "Wer mit Gott geht ..." und "Volkes König". Auch seine Novelle "Marthas Geschick" ist geprägt von einem lyrischen Sprachstil, der eine große atmosphärische Dichte schafft. Zugleich wirft er ein neues Licht auf die Protagonisten, die einfühlsam und tiefsinnig dargestellt werden. Bei TWENTYSIX erschienen ferner der historische Roman "Daniels Vermächtnis", "Dinahs Ehre" und der unkonventionelle Glaubensroman "Sieben". Unter dem Pseudonym Nerodal Feh Fesl veröffentlichte er den zweiteiligen Roman "Die Vorbotin".
https://www.leonard-heffels.org

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite