Heleneland

Heleneland

Helene Band 1

Elsa Rieger

Paperback

300 Seiten

ISBN-13: 978-3-7407-4472-4

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 09.03.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
9,90 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Zwischen Realität und Fantasie taumelt Helene. Auf der Suche nach sich, der Liebe und der Wirklichkeit.

Helene weiß nicht, wohin mit ihren Gefühlen. Sie baut sich eine Fantasiewelt, die manchmal beglückend, manchmal zum Fürchten ist. Aber »Heleneland« hilft dem Kind, dann der jungen Frau, die Welt da draußen als eine von vielen Möglichkeiten zu sehen. Eines ist gewiss: Helene sucht sich selbst, versucht sich zu lieben. Sie fühlt, das fehlt, um die Liebe zu finden und verstrickt sich dabei in Missverständnisse, Ablehnung, Verlassenheit.
Eines Tages, sie ist dreißig, entdeckt sie ein großes Familiengeheimnis ...

Ausblick auf Band 2: Niemandsland
Ich bin. Noch. Aber ich friere, und Angst ist da, verloren zu gehen im Niemandsland. Ich wickle mich fester in den Morgenmantel, stelle den Kaffee auf.
Es ist kalt in unserem Haus geworden. Wieder kalt. So wie in meiner Kinderzeit. Jetzt wieder. Über mir kracht es. Das Kind. Das einzig Lebendige in diesen Mauern.
Während ich Frühstück mache, Kaffee, Semmeln und so weiter auf den Küchentisch stelle - Desi muss zur Schule - trampelt sie schon die Treppe herunter. Meine Tochter schnappt sich eine trockene Semmel, murmelt Unverständliches, rennt wieder nach oben in ihr Zimmer. Ich höre Moritz anrollen, er kommt an den Küchentisch; sein unverbindliches Lächeln, kühl. Und selten. Noch seltener sieht er mich an, durch mich hindurch? Ob er mich noch liebt?
"Guten Morgen." Er gießt sich Kaffee ein, schmiert Honig auf seine Semmel, isst, trinkt. Wartet. Auf was?
"Ja." Um mich eine Eiswüste. "Guten Morgen." Pflichtschuldig.
Die Tür im ersten Stock knallt zu. Wie oft pro Tag? Ich kann es nicht mehr zählen.
Moritz sieht mich an, richtig an, die Braue zum strubbeligen Haaransatz hochgezogen. "Irgendwann rumpelt es, Desi fällt durch die Decke und sitzt am Tisch, von dem sie vor zwei Sekunden aufgesprungen ist." Mein geliebter Mann zeigt ein Lächeln. Es sieht fast warm aus. Ein Hoffnungsschimmer? Schon trollt sich Moritz. Ich höre den Treppenlift, dann das Klavier. Komponieren kann er noch. Manchmal.
Desideria probt den Aufstand. Im Februar, kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag, hat sie offenbar beschlossen, den Höhepunkt der Pubertät zu erreichen; auf dem Großglockner.
Elsa Rieger

Elsa Rieger

Ich lebe in Wien, arbeite als Atemtrainerin, Autorin und Lektorin.
Ich schreibe seit vielen Jahren über Licht und Schatten im Leben, in Form von Lyrik, Erzählungen und Romanen.
Zahlreiche Kurzgeschichten, Gedichte, Romane zum Teil veröffentlicht als e-book und Taschenbuch.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.