Cathy Jefferson

Cathy Jefferson

Lucie

Emelie Whitebrooks

Band 2 von 5 in dieser Reihe

ePUB

639,3 KB

DRM: Wasserzeichen

ISBN-13: 9783740793999

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 19.03.2018

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
10,99 €

inkl. MwSt.

sofort lieferbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Chris, Cathys erste große Liebe, hilft ihr, Sarahs Verlust zu überwinden. Und auch die Beziehung zu ihrem Dad verbessert sich.
Doch gerade als Cathy anfängt Boden unter ihren Füßen zu finden, fegt Amanda wie ein Wirbelsturm in ihr Leben.
Amanda, die neue Freundin ihres Dads, ist keinesfalls die liebevolle Stiefmutter in spe, für die sie anfangs alle halten. Sie verfolgt vielmehr ihre eigenen dunklen Ziele ...
Gemeinsam mit ihr tritt die zwölfjährige Lucie in Cathys Leben und erobert ihr Herz im Sturm.
Doch dann wird Lucie entführt und Doktor Jefferson beschließt, Cathy vorübergehend in einem Schweizer Internat unterzubringen.
Doch Cathy denkt nicht daran, die Anordnung ihres Dads zu befolgen.
Sie läuft weg und landet auf der Straße. Dort lernt sie Barbie und Fetti kennen.
Und einmal mehr gerät Cathys Leben aus allen Fugen.
Emelie Whitebrooks

Emelie Whitebrooks

Geboren im vorigen Jahrtausend, wuchs ich in einer liebevollen Familie mit mehreren Geschwistern auf. Nach vielen Irrwegen, fand ich die Liebe meines Lebens und heiratete. Unser Glück wurde perfekt als meine Tochter geboren wurde.
Schon früh entdeckte ich meine Liebe zum Schreiben. Doch meine Geschichten schrieb ich immer nur für mich, hütete sie wie einen Schatz.
Der Grund warum ich schrieb war mein Vater. Zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen zählt, wie wir Kinder um meinen Vater saßen und seinen selbst erfundenen Geschichten lauschten, mit denen er uns die Welt erklärte. Sie ließen mich schon als Kind begreifen, dass Liebe und Geborgenheit wichtiger sind als materielle Güter.
Dann starb mein Vater völlig unerwartet ...
Mit ihm verschwanden für lange Zeit auch all meine Geschichten aus meinem Kopf. Kurz nach seinem Tod vernichtete ich all meine Manuskripte, bis auf eines.
Lange Zeit schrieb ich kein Wort. Doch dann fiel mir das alte Manuskript wieder in die Hände. Aus ihm entstand mein erster Roman "Cathy Jefferson - Sarah", den ich meinem Vater widmete.
Mittlerweile habe ich die Freude am Schreiben wiedergefunden und mein zweites Buch der "Cathy Jefferson " Serie "Lucie" schrieb sich wie von selbst ...

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.