Altenheim
Bestseller

Altenheim

Roman

Torsten Markwirth

Paperback

456 Seiten

ISBN-13: 9783740748418

Verlag: TWENTYSIX

Erscheinungsdatum: 19.07.2018

Sprache: Deutsch

Farbe: Nein

Bewertung::
0%
14,99 €

inkl. MwSt. / portofrei

sofort verfügbar

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Self-Publishing-Autor mit TWENTYSIX und verkaufen Sie Ihr Buch und E-Book in allen relevanten Shops.

Mehr erfahren
Das Altenheim.
Oft die letzte Station im Diesseits.
Manche erleben sie angenehm und in Würde.
Andere erfahren dort Leid und Unmenschlichkeit.
Und einige erleben den blanken Horror.

Wie Herbert, Julian und Frieder, drei Fast-Hundertjährige.
Das Schicksal brachte sie in ein Heim mit kaltem, verrohtem Personal, mit entsetzlichen Demütigungen, nackter Gewalt und schlimmen Verbrechen.
Die drei Freunde halten zusammen, versuchen immer wieder, Licht ins traurige Dunkel ihres Alltags zu bekommen. Hier und da gelingt es.

Als die Schrecknisse in ihrem Heim überhandnehmen, stehen sie auf.
Sie wehren sich und kämpfen.
Nicht nur mit Worten.

Der Roman legt Finger in Wunden.
Wunden, die in der Welt eines Altenheims zu finden sind.
Und es sind derer nicht wenige und sie sind nicht nur oberflächlicher Art.

Der Roman bestürzt und kann Angst machen.
Aber er birgt auch Hoffnung.
Und die Erkenntnis, dass trotz aller Finsternis in dieser Sphäre auch Schönes erlebbar ist, dass man auch dort menschliche Tiefe spüren kann.
Vielleicht sogar mehr als in der Lebenszeit zuvor.
Torsten Markwirth

Torsten Markwirth

Dr. Torsten Markwirth ist Internist und Kardiologe und schreibt seit 12 Jahren.
Seine bislang fünf Romane beinhalten stigmatisierende Themen und sind mit kriminalistischen Finsessen gewürzt.
Sie erlangten große Aufmerksamkeit durch mehrere Fernsehauftritte des Autors sowie ein breites Presseecho.

Missstände im Altenheim in Roman verarbeitet

Pforzheimer Zeitung

September 2018

(...) "Die Story ist zwar fiktiv, aber trotzdem sehr nahe an der Realität", betont Dr. Torsten Markwirth (49), Internist, Kardiologe und Leitender Oberarzt im Krankenhaus Pirmasens. (...) "Viele Menschen, die keine Angehörigen mehr haben, fühlen sich quasi wie eingesperrt", sagt der Mediziner, der sich wünscht, dass sein spannendes, kurzweiliges Buch viele Leser zum Nachdenken anregen wird.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Bewertung abzugeben.