TWENTYSIX-Monika-Celik
Foto: Frank Hanewacker, Sedan Sieben

Monika Celik wird Verlagsautorin

Der Überraschungserfolg ihres Buches „Kaltes Herz“ im Self-Publishing kam für Monika Celik unerwartet. Ihr Ratgeber zum Thema „Narzisstischen Missbrauch überwinden“ hat zahlreichen LeserInnen aus der Seele gesprochen und ihnen geholfen. Das Buch war für Monika Celik als ehemalige Betroffene eine Herzensangelegenheit und sie freut sich, dass sie damit zahlreiche LeserInnen erreichen und ihnen eine Stimme geben konnte.

Auch den Kösel-Verlag konnte Monika Celik mit ihrem Buch von ihrem Potential als Autorin überzeugen: Nach Gesprächen über eine mögliche Zusammenarbeit wurde schnell klar, dass ihr zweiter Ratgeber im Programm des Verlags erscheinen wird.

„Ich kann es immer noch kaum glauben, dass mir wirklich ein Verlagsvertrag angeboten wurde. Für mich geht gerade ein Traum in Erfüllung!“ sagt Monika Celik, überwältigt von der positiven Resonanz zu ihrem Buch. „Dank TWENTYSIX wird mein nächstes Buch nun im Programm des Kösel-Verlags erscheinen!“

„Kaltes Herz“ – Der erste Ratgeber aus Monikas Feder

Nach zwei Romanen, die sie unter Pseudonym bei TWENTYSIX veröffentlicht hat, ist „Kaltes Herz - Narzisstischen Missbrauch überwinden“ Monika Celiks erster Ratgeber.

Narzisstischer Missbrauch in der Beziehung – das laugt aus, macht krank. Männer wie Frauen fühlen sich nach einer toxischen Beziehung des Lebens müde, mutlos, kraftlos. Viele sind auch wirtschaftlich am Ende und erkranken ernsthaft. Diagnosen sind nur Experten vorbehalten, doch Narzissten, Psychopathen und Co. landen so gut wie nie beim Psychiater. Vielmehr sind es ihre Opfer, die nach einer derart zerstörerischen Beziehung dringend therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen müssen.

„Narzissmus ist eine tiefgreifende Persönlichkeitsstörung, der sich Betroffene oftmals nicht bewusst sind und die zu narzisstischem Missbrauch in Beziehungen führen kann. Opfer dieser toxischen Beziehungen sind die Partner, an die sich Monika Celik als ehemalige Betroffene wendet. Celik gibt wertvolle Einblicke in die seelischen Abgründe, in die Betroffene blicken, um ihnen zu helfen, die traumatischen Erlebnisse besser verarbeiten und verstehen zu können. Ein bewegendes Buch, das hoffentlich nicht nur viele Opfer erreicht und ihnen Kraft gibt, sondern auch der Aufklärung dient.“
– sagt die TWENTYSIX-Jury

„Kaltes Herz“ im Shop

TWENTYSIX-Kaltes-Herz-Monika-Celik

Monika Celik über ihr erstes Buch

Mein Sachbuch „Kaltes Herz – narzisstischen Missbrauch überwinden“, das bei TWENTYSIX erschienen ist und durch das der Kösel-Verlag auf mich aufmerksam wurde, war mir eine Herzensangelegenheit. Ich bin selbst ehemalige Betroffene und betreue seit Jahren ehrenamtlich Menschen, die narzisstischen Missbrauch und häusliche Gewalt erlebt haben. Ich musste dieses Buch einfach schreiben und hatte von Anfang an geplant, weitere Bücher zu dieser Thematik zu schreiben. Aus diesem Grund erschien es auch unter meinem bürgerlichen Namen und nicht, wie meine Romane, unter Pseudonym.

Durch meine virtuelle Arbeit mit Betroffenen bekomme ich täglich neuen Input und weiß inzwischen, dass wir uns hier in Themenkreisen bewegen, über die einfach gesprochen werden muss. Und daher macht mich die nun anstehende Zusammenarbeit mit Kösel doppelt und dreifach glücklich: Ich werde mit Profis arbeiten dürfen und noch mehr lernen. Die Erfahrung des Lektors, der mich betreuen wird, ist natürlich unschlagbar und so ungeheuer wertvoll! Ich freue mich sehr darauf und weiß, dass ich in guten Händen bin!


Über das Schreiben

Meine Leidenschaft für Bücher hatte ich schon als Vorschulkind und die ersten Geschichten habe ich in der Grundschule geschrieben. Im Jahr 2002 wurde mein erster Roman in einem kleinen Verlag veröffentlicht – unter Pseudonym. Danach habe ich immer weiter geschrieben, denn das war es ja, was ich wollte: schreiben! Romane, Gedichte, irgendwann erhielt ich freiberufliche Textaufträge, später kleinere Lektoratsaufträge und bin dann sogar ins Ghostwriting gerutscht.

Wirklich ernsthaft darüber nachgedacht, selbst zu publizieren, habe ich eigentlich erst, als ich um 2010 herum Jörg Matern kennenlernte. Er ist Dipl. Grafikdesigner, sehr belesen und absoluter Bücherjunkie. Er hat ein paar Manuskripte oder auch kleinere Texte gelesen und mich ermutigt, es im Alleingang zu versuchen. Damit hatte ich einen Profi an meiner Seite, der sich mit Herzblut um meinen Buchsatz und die Covergestaltung gekümmert hat. Er war auch mein schärfster Kritiker und das ist so wichtig: Konstruktive Kritik ist die einzige Möglichkeit, um wirklich das Handwerk zu erlernen.

Foto: Frank Hanewacker, Sedan Sieben

Wie ist Kösel auf Monika Celik aufmerksam geworden?

Gerhard, Monika Celiks Lektor im Kösel-Verlag, berichtet, wie er auf die Autorin aufmerksam wurde:

„Ich bin zwar kein aktives Mitglied der TWENTYSIX-Jury, die sich jeden Monat zu den Veröffentlichungen bei TWENTYSIX austauscht, aber eine Kollegin ist auf mich zugekommen und hat mir Monikas Buch „Kaltes Herz“ empfohlen. Ich fand das Thema sehr interessant und war sofort von Monikas Talent überzeugt. Nach einem ersten Telefonat war klar, dass wir ein neues Buch mit ihr machen möchten. Ich freue mich sehr, dass sie gleich zugesagt hat!“

Wann Monikas zweites Buch erscheinen wird, steht noch nicht genau fest, aber sie befindet sich bereits mitten im Schreibprozess und hat die ersten Kapitel bereits abgegeben.

„Wir freuen uns sehr, dass Monikas nächstes Buch im Herbst 2019 im Kösel-Verlag erscheinen wird.“

my26-Login